Informationen über gefährliche Inhaltsstoffe in Kosmetik

Glycerin – in Kosmetik?

Glycerin – in Kosmetik?

Was ist Glycerin?

Glycerin fällt in sehr großen Mengen bei der Verseifung von Fetten und Ölen zur Gewinnung von Fettsäuren und bei der Produktion von Bio-Diesel an! Glycerin kann auch petrochemisch hergestellt werden. Glycerin ( wird auch bezeichnet al: Glycerol, 1,2,3-Propantriol) ist ein dreiwertiger Alkohol.Es ist eine äußerst vielseitig zu verwendende Substanz: Glycerin ist ein ausgezeichnetes Lösungs-und Putzmittel, ein ausgezeichnetes Imprägnierungsmittel, es wird in Kosmetika als Feuchtigkeitsspender verwendet, es dient als Weichmacher und Glycerin wird verwendet bei der Herstellung von Kunststoffen, es wird benutzt in Zahnpasta, Laxans, im Kaugummi, im Futtermittel.

 

Glycerin in Verbindung – ein Sprengstoff

Wird Glycerin mit konzentrierter Salpeter- und Schwefelsäure in verbindung gebracht entsteht der gefährliche Explosivstoff : Nitroglycerin

Glycerin der Stoff der Pharaonen

Nehmen Sie einige Tropfen Glycerin auf 5 Liter Wasser und Sie haben ein hochwirksames Putzmittel und es dringt mühelos durch Ihre Haut und ZERSTÖRT IHRE GESUNDHEIT !
Wenn Sie z.Bsp. ein Herbstblatt in eine Lösung aus gleichen Teilen von Glycerin und Wasser tauchen, behält es seine Form und Farbe, denn es wird imprägniert. Wir können auch sagen: mumifiziert. Selbst die Pharaonen wurden vor 3000 Jahren bereits mit dreiwertigem Alkohol einbalsamiert.

Ein weiters tolles Beispiel für die Definiton von Glycerin können Sie in dem aufklärenden Schüler-Duden für Chemie nachlesen, da steht: Glycerin wird als feuchthaltender Zusatz unter anderem in der Kosmetik-Industrie verwendet. Eine trockene Haut wird dadurch scheinbar feucht und geschmeidig. Das Gegenteil ist der Fall. Der Haut wird das Wasser entzogen. Falten entstehen. Die Gesichtshaut wird zu einer Art Lederhaut.

Das ist doch eine böse Täuschung, die uns da in feinen Tiegelchen und Töpfchen verpackt verkauft wird und den Herstellern das große Geld bringt. Und nun jetzt kommt noch ein weiterer Fakt hinzu: Wir benutzen, neben den vielen Produkten die Glycerin enthalten, auch Fluride, die in vielen Lebensbereichen und Produkten enthalten sind. Fluor reagiert als Negativrest und bindet das Calcium und andere Mineralstoffe, ebenso wie Glycerin. Über die Blut- und Lymphwege gelangt so das Glycerin und die Fluoride in unsere Gewebe. Besonders sind die Gelenke, die Wirbelsäule, Gefäße, das Bindegewebe und Gehirn betroffen.

Erkrankungen durch Glycerin

Es können vielschichtigen Erkrankungen durch Glycerin, wie
Morbus Bechterew
Arthrose
Rheuma
Fibromyalgie
Osteoporose
Arteriosklerose
Gefäßerkrankungen
Demenz
Sklerosierung vieler Organe
mit multiplen Stoffwechselstörungen
    entstehen!

Und denken Sie immer daran:
Glycerin ist ein dreiwertiger Alkohol, eine Säure, die Ihre Knochen entkalken kann. Diese werden spröde und instabil. Glycerin soll einer der größten Kalk-Räuber sein! Und wenn Sie nun noch Glycerin in Ihrer Kosmetik wie Deodorantien oder Cremes oder Zahnpasten mit Fluor kombinieren: Welche Katastrophe für unseren Körper!
Unlösliche Komplexverbindungen entstehen, die sich in die Gewebe, Gefäße, Organe, Gehirn einlagern und zu schweren Störungen wie Arteriosklerose, Embolien, Schlaganfällen, Steinbildungen in den Nieren und der Gallenblase führen können. Vermeiden Sie also Glycerin

Leave a Comment (9) ↓